Über mich

Seit 2016 biete ich mit AgriEth – Kristin Hagen æ Agricultural Ethics  freiberuflich Forschung und Beratung an. Mein Arbeitsbereich liegt an der Schnittstelle von Technikfolgenbeurteilung und angewandter Ethik. Schwerpunkt ist dabei die normative Beurteilung biotechnologischer Entwicklungen in der Landwirtschaft.

 

Vorher arbeitete ich in Forschungsprojekten zur angewandten Ethik und Technikfolgenbeurteilung an der Europäischen Akademie zur Erforschung wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler (jetzt EA European Academy of Technology and Innovation Assessment). Zu Beginn meiner wissenschaftlichen Laufbahn studierte ich Biologie, Landwirtschaft und Philosophie an der Universität Tromsø (Norwegen) und promovierte an der University of Cambridge (UK) in Verhaltensbiologie/Tierschutz. Anschließend betrieb ich einige Jahre empirische Forschung in der angewandten Ethologie (animal welfare science).

 


Aktuelles

Die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz, SCNAT, führte im September 2017 ein interdisziplinäres Symposium über Möglichkeiten und Grenzen, Chancen und Risiken der Gene Drive Technologie durch. Auf ihrer Internetseite
können u.a. ein Tagungsbericht, Statements, Vorträge und ein Informationsfilm zum Thema angesehen werden.

 

Kristin Hagen über Konfliktpotential bei möglichen Anwendungen von "Gene Drive" Technologie.

 

Quelle: SCNAT; Start Kommentar K. Hagen: 4:42 min.


Veröffentlichungen

Download
Kristin Hagen Publications.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.2 KB